Konzerte im Bla (Bonn)

bla-konzert-plakat-klein

18.02.2017

Ein hochgewachsener Junge mit Manieren und ein zertrümmerter Politoxiker – zwei Menschen wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, machen Musik wie sie ehrlicher nicht sein kann: Punkrock ohne Rock, Singer/Songwriter ohne Lagerfeuer, Hardcore ohne Hard.
Schreng Schreng & La La bestehen aus Lasse, der an der Gitarre für „Schreng Schreng“ und JörKK (Love A), der am Mikrofon für „La La“ verantwortlich zeichnet. Zusammen machen die beiden mitreißenden akustischen Drei-Akkord-Punk in seiner wohl romantischsten Form, der vor Energie und aufrichtiger Poesie nur so strotzt. Live untermalen sie ihre minimalistisch arrangierten Punkrock-Hymnen gerne mit Schnaps und Seifenblasen.
Euch erwartet eine Sammlung liebenswürdiger, kleiner Herzblut-
Punkrock-Protesthymnen begleitet von zurückhaltend arrangiertem Glockenspiel und Akustikgitarre. Minimalismus pur. Auch so geht Punkrock.

Das Video zu “Oslo” findet Ihr H I E R ! ! !

KARLSSON das sind vier Kölner die eine unfassbar eingängige Mischung aus bekannten, deutschsprachigen Punk-Klängen und melodischem Indienrock spielen. Irgendwo zwischen Namen wie Herrenmagazin, Captain Planet und Adolar finden KARLSSON ihre ganz eigene Linie, vereinen „laute“ Gitarren mit emotionalem Gesang und sprechen authentisch genau die Themen an, die ihnen das Leben aufzwingt. Mit ihrer EP „Autohauseröffnung“ trat das Quartett nach zwei Jahren Findungsphase dieses Jahr nun endlich heraus aus den muffigen Gefilden des Proberaums und spielte dutzenden Konzerte.
Lautstärke und Emotionen, Abneigung und Vernunft, Härte und Tiefgang treffen hier aufeinander.

Das Video zu “Plastik fressen” findet Ihr H I E R ! ! !

03.03.2017
DÜSENJÄGER (Osnabrück)
Seit der Gründung in der Silvesternacht 1999 ging es Düsenjäger immer um Fernweh und Flucht aus einem unerträglichen Alltag. Emoll. Melancholisch, treibend und wütend aber nicht parolenhaft. Deutschpunk, Punkrock mit deutschen Texten. Trotz fehlender Omnipräsenz: duesenjaeger nennt man um diesen Musikstil zu umschreiben in einem Atemzug mit muffpotter, Oma Hans, EA 80 oder auch Turbostaat.

Mit neuem Album im Gepäck – H I E R ! ! !

INNER CONFLICT (Heartcore aus Köln/ Verden)
Inner Conflict spielen immer noch straighten, melodischen Hardcore-Punk, der dank Sängerin Jennys Stimme aber immer einen leicht melancholischen Unterton hat. Die Texte sind persönlich und kritisch, aber nie klischeebeladen.

Ein tolles Video on Inner Conflict gibt´s H I E R ! ! !

Advertisements